Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Anwendbarkeit

Die nachstehenden Verkaufs‐ und Lieferbedingungen gelten für den zwischen dem Verkäufer und dem Käufer abgeschlossenen Vertrag über die Lieferung von Waren.
Besondere Bestimmungen, die ausdrücklich nur zwischen Unternehmern Anwendung finden, sind kursiv gedruckt.

2. Auftragserteilung

Sämtliche Angebote sind freibleibend. Ein Auftrag gilt erst nach unserer schriftlichen Bestätigung als angenommen. Es gelten die zum Tage der Bestellung gül‐ tigen Preise. Die Schluckspecht GmbH bietet keine Produkte zum Kauf durch Minderjährige an. Alle Produkte können nur von Erwachsenen gekauft werden.

3. Preise und Zahlung

    1. Die Preise verstehen sich in € pro angegebener Einheit (Flasche, Glas, oder Kiste usw.) einschließlich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Preise enthalten die anzuwendende Branntweinsteuer oder Schaumwein‐ und Zwischenerzeugnissteuer. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler sind vorbehalten.
    2. Sofern nichts anderes vereinbart wird, ist der Kaufpreis innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungstellung zu zahlen. Der Verkäufer ist berechtigt, nach dem Ablauf der Zahlungsfrist gegenüber dem Käufer, der Verbraucher ist, Verzugszinsen in Höhe von 5 %‐Punkten über dem jeweiligen Basiszinssatz per annum geltend zu machen. Ist der Käufer Unternehmer, beträgt der Verzugszins 8 %‐Punkte über dem Basiszinssatz p.a.

4. Lieferung

    1. Die Lieferung von Waren erfolgt ab dem Lager von Schluckspecht GmbH an die vom Besteller angegebene Lieferadresse. Die Lieferzeit in Deutschland beträgt in der Regel 3 Werktage, kann jedoch in seltenen Ausnahmefällen bis zu 5 Werktage betragen. Lieferungen ins Ausland haben längere Lieferzeiten.
    2. Soweit eine Lieferung an den Besteller nicht möglich ist, weil der Besteller trotz Ankündigung des Lieferzeitpunktes mit angemessener Frist nicht unter der von ihm angegebenen Lieferadresse angetroffen wird, trägt der Besteller die Kosten für die erfolglose Anlieferung.
    3. Der Verkäufer ist berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, soweit er trotz des vorherigen Abschlusses eines entsprechenden Einkaufsvertrages seinerseits den Liefergegenstand nicht erhält. Die Verantwortlichkeit des Verkäufers für Vorsatz oder Fahrlässigkeit bleibt nach Maßgabe der Nr. 8 dieser AGB ́s unberührt. Der Verkäufer wird sein voranstehend beschriebenes Rücktrittsrecht bei Nichtlieferbarkeit unverzüglich ausüben, den Käufer über die mangelnde Lieferbarkeit informieren und entsprechende Gegenleistungen erstatten.

5. Kosten der Lieferung und des Versandes

Ab einem Warenwert von € 100,‐ inkl. der gesetzlichen MwSt. erfolgt die Lieferung frei Haus. Bei einem geringeren Warenwert berechnen wir eine Pauschale für Versand und Lieferung in Höhe von € 9,15 inkl. der gesetzlichen MwSt.  

6. Gefahrübergang

Ist der Käufer kein Verbraucher sondern Unternehmer, geht die Gefahr der Verschlechterung sowie des zufälligen Untergangs der Ware auf den Käufer über, sobald der Verkäufer dem Käufer die Ware zur Verfügung gestellt und ihm dies angezeigt hat oder im Falle der durch den Käufer beauftragten Lieferung oder Versendung der Ware an einen anderen Ort als den Geschäftssitz des Verkäufers, wenn der Verkäufer die Ware an eine ordnungsgemäß ausgewählte Transportperson übergeben hat.

7. Gewährleistung
  1. Bei Vorliegen eines Mangels der Kaufsache stehen dem Käufer die gesetzlichen Gewährleistungsrechte zu.

  2. Der Käufer wird gebeten, die Ware nach Erhalt daraufhin zu prüfen, ob diese vollständig und unbeschädigt ist und sich etwaige Schäden und/ oder Fehlmengen auf dem Frachtbrief quittieren zu lassen,

  3. sowie den Verkäufer zu informieren. Ist der Käufer Verbraucher, ist dieser zu den im voranstehenden Satz beschriebenen Maßnahmen nicht verpflichtet, werden diese für eine erfolgreiche Lieferung gleichwohl empfohlen. Offensichtliche Mängel hat der Käufer dem Verkäufer binnen 14 Tagen nach Erhalt der Ware schriftlich anzuzeigen.

  4. Für einzelne korkkranke Flaschen leisten wir keinen Ersatz. Korkfehler sind ein unvermeidbares Risiko, für das auch Produzenten keine Haftung über‐ nehmen. Für den Zustand von Weinen, die älter als 15 Jahre sind, kann keine Gewähr übernommen werden. Die Ausscheidung von Kristallen im Wein ist kein Mangel.

8. Haftung

  1. Der Verkäufer haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit des Verkäufers oder eines Vertreters oder Erfüllungsgehilfen sowie bei ei‐ ner Verletzung des Lebens des Körpers oder der Gesundheit nach den gesetzlichen Bestimmungen. Im Übrigen haftet der Verkäufer nur nach dem Produkthaftungsgesetz oder wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten oder soweit der Verkäufer den Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit des Liefergegenstandes übernommen hat. Der Schadensersatzanspruch für die schuldhafte Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den typischen vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht zugleich ein anderer der in Satz 1 oder 2 aufgeführten Fälle gegeben ist.

  2. Die Regelungen des vorstehenden Absatzes I. gelten für alle Schadenersatzansprüche (insbesondere für Schadensersatz neben der Leistung und Schadensersatz statt der Leistung) und zwar gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere wegen Mängeln, der Verletzung von Pflichten aus dem Schuldverhältnis oder aus unerlaubter Handlung. Sie gelten auch für den Anspruch auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen.

  3. Eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des Käufers ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden.

9. Widerrufsrecht

  1. Ist der Käufer Verbraucher und wird der Vertrag mit dem Verkäufer unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln abgeschlossen, so steht dem Käufer ein gesetzliches Widerrufsrecht gemäß Absatz II dieser Regelung zu.

  2. Widerrufsbelehrung:
    Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. Im Falle eines Vertrags über mehrere Waren, die Sie im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt haben und die getrennt geliefert werden, beträgt die Widerrufsfrist vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat. Im Falle eines Vertrags über die Lieferung einer Ware in mehreren Teilsendungen oder Stücken beträgt die Widerrufsfrist vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Teilsendung oder das letzte Stück in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, ein Fax oder eine E‐Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Widerrufsfolgen:

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine an‐ dere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns (Weinhandlung Schluckspecht GmbH, Wilhelmshöher Allee 118, 34119 Kassel) zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

10. Eigentumsvorbehalt

Die gelieferten Waren bleiben bis zu ihrer jeweiligen vollständigen Bezahlung Eigentum des Verkäufers.

11. Aufrechnung

Der Käufer kann nur mit solchen Forderungen aufrechnen, die unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind.

12. Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von persönlichen Informationen

Informationen über Art, Umfang, Ort und Zweck der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von personenbezogenen Daten durch Schluckspecht finden Sie unter www.schluckspecht.de.

13. Gerichtsstand / Erfüllungsort

Sofern der Käufer ein Unternehmer ist, ist Gerichtsstand und Erfüllungsort bei allen sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten der Geschäftssitz des Verkäufers.

14. Sonstiges

Dieser Vertrag und die gesamten Rechtsbeziehungen der Parteien unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN‐Kaufrechts (CISG).